Schaufrisieren




Am Mittwoch, dem 17.03.2010 findet ab 14 Uhr im Zimmer 15 ein Schaufrisieren für interessierte Schülerinnen und Schüler statt.
Die Annette Friseurbetriebe Radeberg GmbH berät und frisiert an diesem Tag an unserer Schule. Es gibt fachkundige Tipps für festliche Anlässe, z.B. für die bevorstehende Jugendweihe.
Für Hochsteckfrisuren wird gebeten, Klemmen mitzubringen.



Schulangst nehmen




Tag der offenen Tür an der Pestalozzi-MS Radeberg

Wenn sich die Schüler der 4. Klassen nach dem ersten Halbjahr für eine weiterführende Schule entscheiden, sind sie meist voller Erwartungsfreude auf das viele Neue. Aber es ist auch kein leichter Schritt für viele Grundschüler nach 4 Jahren ihre gewohnte Umgebung zu verlassen, um mit einigen Bauchschmerzen und manchmal auch vielleicht mit einigen Ängsten eine Mittel- bzw. Oberschule zu besuchen. Um diesen Schritt für Schüler und Eltern zu erleichtern, ver-
anstaltet die Pestalozzi-Mittelschule Jahr für Jahr im Vorfeld der Bildungsempfehlung einen Tag der offenen Tür.

Groß war der Andrang auch im Physikkabinett. Im Bild erklärt Konrad Förster (links)
anhand von Modellen dem interessiert zuhörenden Florian Spittel (rechts)
die Funktionsweise der verschiedenen Verbrennungsmotoren.


Ausgestaltet von Schülern und Lehrern bot dieser Tag letzte Woche Samstag den Nochgrundschülern die Möglichkeit, in die verschiedenen Fachrichtungen des Unterrichts reinzuschnuppern, sich zu informieren und sich anhand von Versuchen oder Experimenten selbst auszuprobieren. Für Eltern indess interessant war die Möglichkeit, mit den Lehrern und der Schulleiterin, Frau Hobohm ungezwungen ins Gespräch zu kommen und sich somit ein Bild über die Arbeit der Lehrkräfte mit ihren Kindern machen zu können. Für die Schulleiterin persönlich ist es wichtig, dass sich die „neuen“ Eltern informieren können, dass sie die Ganztagsangebote kennen lernen, oder aber auch die Arbeit des Fördervereins. Es ist eine gewisse Art von Transparenz, welche die Eltern gleichermaßen wie die Schüler erkennen lässt, was braucht die Schule und was brauchen die Schüler. Dass diese Taktik aufgeht, zeigt sich alleine in den Besucherzahlen. Waren es im letzten Jahr 400 Besucher, so kamen letzte Woche bereits 650. Unterm Strich zusammengefasst: Hochwertige Öffentlichkeitsarbeit.
Quelle: Text:Red. die Radeberger Heimatzeitung


Pestalozzi-Schule setzt auf
die Ganztagsangebote


Die Mittelschule Johann Heinrich Pestalozzi lockte am Sonnabend mit dem traditionellen Tag der offenen Tür. Die Besucher kamen aus allen Gegenden des Rödertals, um sich über Lernqualität, Schulklima und die Ganztagsangebote zu informieren. Gleich nach Beginn wuselte es im ganzen Gebäude. Aktivitäten vom Keller bis hinauf unters Dach machten neugierig. Lehrer und viele Schüler waren unentwegt auf den Beinen, um gemeinsam die Vorzüge ihres Hauses darzustellen. Von „Mathe macht Spaß“ über „Physik-Experimente“ und „Surfing PC“, bis hin zur Darstellung des fächerverbindenden Unterrichtes offenbarte die Schule die Prinzipien moderner Bildungsarbeit. Immer mehr zeigte sich auch, wie gefragt die Möglichkeiten der kreativen Freizeitgestaltung an dieser Schule sind. „Mich interessiert besonders das wöchentliche Angebot, mit Dimitri Munk von den Radeberger Jumpstylern zu trainieren“, berichtete Kevin Thomas von seinem Schulalltag. Zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits seinen Auftritt im Kulturprogramm seiner Schule hinter sich.

Im Elterncafé traf man Elternsprecherin Franziska Martin. Sie lobte den großen Einsatz der Mütter und Väter. Auch von der regen Tätigkeit des Arbeitskreises Schule und Wirtschaft in Radeberg war sie sehr angetan. Stefan Cyriax (Chef des Schulfördervereins) zog ein positives Fazit des Tages der offenen Tür: „Eltern, Lehrer und Schüler haben großen Einsatz gezeigt. Das rege Interesse der Rödertaler ist ein schöner Lohn für alle Beteiligten.“


Quelle: 1. März 2010 (Sächsische Zeitung/Bernd Goldammer)
Auszug aus "BSZ und Pestalozzi-Schule werben für ihre Angebote"
von Bernd Goldammer)
Copyright © 2005 - 2017 Impressum webdestination cms