Radeberg - Oberschule
Pestalozzi Oberschule Radeberg

 Corona1 Corona2

 

 

 

 

 

Anregungen, Tipps und Hilfe für

Kinder, Jugendliche und Familien

in Zeiten von Corona

 

Struktur und Abwechslung im Alltag

Damit sich nicht alles nur um die Einschränkungen des normalen Lebens und um Verbote dreht, ist es wichtig, Abwechslung im Alltag zu gewährleisten.
Die von unseren Lehrkräften bereitgestellten Aufgaben können eine grundlegende Struktur geben. Darüber hinaus sollte genug Zeit für Spiel und Selbstbeschäftigung sein, für die Kinder und die Erwachsenen. Besonders der Raum für Gespräche zwischen Eltern und Kindern dürfen nicht fehlen!

1. Tagesrhythmus beibehalten

Folgende Fragen können helfen, den Tag zu strukturieren:

  1. Wann stehe ich auf?
  2. Wann arbeite/ lerne ich?
  3. Wann mache ich Pausen?
  4. Wann esse ich? Was koche oder esse ich? Was kochen wir gemeinsam?
  5. Wann habe ich Freizeit?
    → Sinnvolle und abwechslungsreiche Beschäftigungen suchen
  6. Wann mache ich den Haushalt? Wer hilft mit/ wer macht was?
  7. Wann gehe ich auch mal raus (Spazieren, Fahrrad fahren, Joggen, das Pferd besuchen usw.)?
  8. Wann gehe ich schlafen?

Ein für alle sichtbarer, einfach strukturierter Plan kann helfen. Die Kinder können dabei helfen, den Plan kreativ zu gestalten.

2. Bewegung an der frischen Luft anstreben:

Nicht nur am Telefon, vor dem Fernseher und/ oder der Playstation sein



3. Soziale Kontakte über Internet und Telefon pflegen statt persönlich

4. Balance zwischen Zusammensein und Für-sich-sein-Können finden

5. Regeln für das Zusammenleben im Haushalt finden:

Keine Familien-Regel sollte jetzt so strikt befolgt werden, dass ein großer Streit deswegen ausbricht. Alle sollten nachsichtig, verständnisvoll zu und geduldig mit sich selbst und anderen sein, aber trotzdem ihr Bestes geben, sich an gemeinsam gemachte Pläne zu halten.


Wichtig: Wenn es doch mal Krach gibt, kann es helfen, die Situation erstmal zu verlassen- in ein anderes Zimmer oder auf den Balkon, falls möglich an die frische Luft gehen oder sich sportlich betätigen, also Joggen, Fahrrad fahren oder z.B. Liegestütze machen, um den Ärger abzubauen.

6. Ganz wichtig: Bei Überforderung Hilfe suchen!

Bevor etwas Schlimmes passiert, sollte auf jeden Fall Hilfe in Anspruch genommen werden. Das ist keine Schande, sondern eine gute Entscheidung, im Falle, dass „gar nichts mehr geht“!

Nummern gegen Kummer:

116 111 (Kinder-und Jugendtelefon) - anonym und kostenlos vom Handy und Festnetz, montags - samstags
von 14 - 20 Uhr

0800 1110550 (Elterntelefon)- anonym und kostenlos vom Handy und Festnetz,

montags – freitags
von 9 – 11 Uhr

dienstags + donnerstags
von 17 – 19 Uhr

https://www.nummergegenkummer.de/

Telefonseelsorge:

Tel.    0800-111 0 111 kostenlos
Tel.    0800-111 0 222

www.telefonseelsorge.de

Allgemeiner Sozialer Dienst -ASD Jugendamt:

Landratsamt Bautzen
Bahnhofstrasse 9
02625 Bautzen

Tel.  03591- 5251- 51001

→ außerhalb der Öffnungszeiten & bei sofortigem Handlungsbedarf:


Rettungsleitsstelle  Tel. 03571- 19 222

Polizei                                   110

Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt Oberlausitz-Niederschlesien:

PF 1332
02625 Bautzen
Tel.    03591- 27 58 24
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Für Frauen in akuten Notsituationen:

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“               08000-116 016

https://www.hilfetelefon.de/ (kostenlos; Beratung auch per Chat möglich)


Frauenschutzhaus Bautzen                             
03591- 45120

 

 

Ich wünsche Ihnen alles Gute und hoffe,

Sie und Ihre Familien bleiben gesund!

 

Bei Fragen erreichen Sie mich wie folgt:

Telefon: 01520 7172767

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Anja Rademacher
Dipl. Sozialarbeiterin/ Sozialpädagogin (FH)
Schulsozialarbeit  Pestalozzischule Radeberg Oberschule